Hotel Lazur

You are here: Home arrow Bulgarien
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
Wissenswertes Drucken
Geschrieben von Administrator   
Wednesday, 13. January 2010
BG steht für Bulgarien
Was bedeutet „BG“?
Ein kleines Land mit großer Geschichte und netten Menschen.
Was ist Bulgarien?
Bulgarisch. Geschrieben wird mit der kyrillischen Schrift. An der Küste kann man sich auch auf Deutsch, Englisch und Russisch verständigen. Andernfalls: Pantomime.
Sprache?
Wichtige Körpersprache-Besonderheit: JA und NEIN in Bulgarien am besten immer aussprechen. Die non-verbale Beantwortung einer Frage verhält sich in Bulgarien genau gegenteilig zu dem was Sie gewohnt sind. Für Zustimmung (also "Ja") wird der Kopf geschüttelt. "Nein" hingegen wird durch Nicken mit dem Kopf signalisiert. Wenn dabei ein "TSK" zu hören ist - vergessen Sie es, was auch immer Sie da wollten, wird nicht klappen. Da den meisten aber wohl bewusst ist, dass sie mit ihren Gesten in der Minderheit sind, versuchen sie gegenüber von Ausländern auf der internationalen Art und Weise zu antworten. Andere versuchen es nicht.

Fazit: Sie können sich nie darauf verlassen, woran sie sind.

Also merken:  "Ja" ist auf bulgarisch "DA" und "Nein" ist "NE". Auf die Weise gibt es keine Missverständnisse..
Körpersprache?
1 Lev = 100 Stotinki (= ca. 1 DM oder 0,50 EUR)

Geldtauschen kann man überall, am besten tut man das in einer Bank und meidet die sog. Exchange-Offices. Unsere Gäste wenden sich bitte an uns.
Währung?
Sie werden begeistert sein!
Preise?
Gibts auch. Bitte einplanen: Mit ihrer EC-Karte können Sie bis max. 200 Leva (= 100 EUR) pro Tag abheben.
Geldautomaten?
Nicht größer als sonst wo in Europa. 
Kriminalität?
Die auf manchen Säulen und Bäume klebenden Plakate in Schwarz-Weiss mit ein Photo und etwas auf kyrillisch geschriebenem, das Sie nicht verstehen, sind keine Aushänge der Polizei für gesuchte Verbrecher ("WANTED"). Es handelt sich vielmehr um einen Brauch in Bulgarien. So wird an die Verstorbenen erinnert und ebenso zur Erinnerungsfeier eingeladen. Das wird zwar auch in der Zeitung gemacht. Die Aushänge sind aber Tradition und erinnern uns jeden Tag an die Menschen, die nicht mehr unter uns sind. Die Aushänge erfolgen in bestimmten Zeitabständen. Es wird immer ein Plakat an die eigene Wohnungstür geklebt und in der Stadt.
Eine Verständnisfrage... Plakate mit Photos an Säulen und Bäumen?
Wild. Keine Gnade. Keine Gerechtigkeit.

Fussgänger und Fahrradfahrer haben keine Vorfahrt.   
Wie ist der Verkehr in BG?
In welcher Hinsicht?

Wie sehen sie z.B. aus?

Gut.

???

Eine Mischung aus Cathrine Zeta Jones und Cameron Diaz. Altbulgaren (= Brünette mit dunklerem Teint) und Slawen (= Blond & helle Haut) sind verschmolzen mit den Thraken (mittlere Tönungen) zu dem heutigen Volk der Bulgaren... (frühes Beispiel für Gentechnik). 
Wie sind die Bulgaren so?
Aber sicher, jede Menge:

Schlaue Kinder (siehe hier: http://imo.math.ca/results/TCBY.html ), erstklassige Sportler (Matej Kazijski = bester Volleyballer Europas, Ivet Lalova = Europameisterin in Leichtathletik - 100m und 200m, Weselin Topalov = Schach-Weltmeister 2005-2006, Antoaneta Stefanowa, Evgenia Radanova = Weltrekorderin im Eisschnell-Lauf, um nur einige zu nennen; siehe auch: http://www.visittobulgaria.com/sport/Default.asp), große Musikanten und weltberühmte Folkloremusik (Boris Hristov, Rayna Kabaivanska, Nikola Gyuzelev, Gena Dimitrova, Yildiz Ibrahimova, Teodosi Spasov, Ivo Papazov), hervorragende Wissenschaftler, Erfinder und Informatiker (z.B. John Atanassoff = Erfinder des ersten digitalen Rechners), weltberühmte Künstler (Christo, Jules Pascin), Weltklasse-Schriftsteller (u.a. Elias Canetti, Ivan Vazov, Hristo Botev).

Wenn sie sich nicht gerade mit Wissenschaft, Kunst und Kultur beschäftigen, sind die Bulgaren freundliche und gesellige Menschen, die Schopska Salata (Bulgarischer Salat) und Rakiya (Schnaps) lieben. Die letzte Aussage darf nicht unterschätzt werden.

Die bulgarischen Männer lieben auch Fussball. Das Beste an dem Spiel ist, dem Trainer Ratschläge zu geben. Das passiert immer auf eine ganz bestimmte Art und Weise. Im Prinzip kennen sich die bulgarischen Männer besser aus, als der Trainer. Die Schiedsrichter in Bulgarien sind entweder alle gekauft oder blind, der Kommentator kommentiert meistens ein anderes Spiel.  

Außer im Fußball kennen sich die bulgarischen Männer auch in allen anderen Bereichen des Lebens bestens aus.

Die bulgarischen Männer lieben die bulgarischen Frauen. Die letzteren lieben schnelle Sport-Autos.

Im Sommer fahren die Bulgaren ans Schwarze Meer. Im Winter fahren manche in die bulgarischen Berge, fahren Ski und trinken Rakiya nach Sonnenuntergang. Der Rest praktiziert nur das letzte.
Sonst noch was über die Bulgaren?
Häh?

So was gibt’s nicht. Ausländer sind immer herzlich willkommen. 
Ausländerfeindlichkeit?
Letzte Aktualisierung ( Sunday, 21. February 2010 )